Im Trauerdorf fühlst Du Dich aufgehoben, gesehen & verstanden

FREIE PLÄTZE WIEDER IM SOMMER

Das Trauerdorf ist ein sicherer, virtueller Ort, an dem Du Dir Wissen über Trauer aneignen & Dich austauschen kannst, um Dir einen neuen Handlungsspielraum für Deine Trauer zu erschließen. Im Austausch mit anderen Trauernden findest und bist Du Inspiration.
Die acht Jahreskreisfeste geben Dir einen festen Rahmen und schenken Rituale, Perspektivwechsel und Möglichkeiten, um bewusst und aktiv zu trauern. Gemeinsam probieren wir aus, stärken uns und finden wieder in die Kraft.
Regelmäßig gibt es online neuen Wissensinput von Expertinnen mit dem Du Deinen individuellen Trauerweg ebnen kannst. Wöchentlich treffen wir uns im virtuellen Trauerdorfcafé und werden bestärkt und ermutigt, dass wir auf dem für uns richtigen Weg sind.


Wie die Community hilft…

Der Austausch hat mir sehr geholfen, meine Themen zu konkretisieren und einen anderen Blickwinkel einzunehmen.

Ein geschützter Austausch kann
beim heilen helfen

Ich durfte mich so zeigen, wie ich mich fühle – verletzlich, unsicher, wütend, traurig – ohne Bewertung! Das war die größte Hilfe für mich!

„Für die Trauer braucht es ein Dorf“

Eine online Community, die immer da ist

Zu jeder Zeit, von überall

Das virtuelle Trauerdorf ist immer erreichbar. So wie das Versammlungshaus, in dem früher die Gemeinschaft für alle Feierlichkeiten, aber auch ernste Angelegenheiten zusammen kam.

Expertinnenwissen

Expertinnen aus allen möglichen Richtungen besuchen unsere Community und wir lernen Wege und Möglichkeiten, wie wir mit Trauer im Alltag umgehen, Kraft & Fokus finden können.

Mutige Frauen

Mutig, weil Du Dich der Trauer stellst und neue Wege gehst. Neue Wege, die Deine Familie, Deine Freund:innen bisher nicht gegangen sind, die Du aber brauchst. Wir betten Trauer in den Zyklus der Natur ein. Back to the roots in digital.

Du darfst Dir Deinen Weg leicht machen

Ich bin Alexandra, Trauercoach aus Berlin. Ich habe Menschen im Sterben begleitet, im Abschied und in der Trauer.

Ich wusste in meiner Trauer nichtmal, dass man aktiv etwas tun muss, bis ich irgendwann in einer Depression landete.
Ich möchte, dass jede Unterstützung bekommt ihren individuellen Trauerweg zu gehen. Dass wir offen reden, Klarheit finden, Zuversicht und Kraft.
Ich bin systemische Coach, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Interkulturelle Trainerin und arbeite traumasensibel. Mein ganzes Wissen fließt ins Trauerdorf ein.

Was ist das virtuelle Trauerdorf?

  • Trauerbegleitung „on the go“ & täglicher Austausch mit anderen Trauernden, SOS Support durch die Community & Alexandra
  • online Trauerdorfcafés zum Kennenlernen, in denen wir uns stützen, halten, gemeinsam erinnern & trauern
  • Meditationen, Übungen, Anleitungen, die Dir Kraft, Fokus & Wissen schenken für Deine Trauer. Dazu lade ich versch. Expertinnen ein.
  • eine immer für Dich verfügbare & erreichbare online Trauerdorf-Bibliothek mit Handwerkszeug für mehr Leichtigkeit im Traueralltag
  • Trauern im Zyklus der Natur. Online Community-Events zu den 8 Jahreskreisfesten, in denen das Dorf zusammen kommt
  • eine private online Community, die jederzeit, überall verfügbar ist
  • Zoomraum (jederzeit verfügbar) zum direkten Kennenlernen, plauschen, Unterstützung & Halt finden, sowie eine Nachrichten-Plattform, die Du unterwegs per Handy oder Zuhause vom PC nutzen kannst
EXPERTINNENTALKS

Dein Toolkit für Trauer im Alltag

Von A wie Atmen oder Aromaöl, über K wie Kräuterkraft, W wie Wald, bis hin zu Z wie Zyklus – Expertinnen besuchen das Trauerdorf und schenken uns ihr Wissen & Erfahrung zu trauern im Alltag.
Alle Expertinnentalks sind immer in der online Bibliothek verfügbar.
Weitere Themen sind: Trauer bei Kindern, Art Journaling, Bewegung/Sport uvm. – immer mit konkreten Übungen, Meditationen oder Anregungen zum Mit- und Selbstmachen.

Vertrauen finden im Rhythmus der Natur

Die acht Jahreskreisfeste zeigen uns welche Themen gerade dran sind: Von Aussaat bis Ernte, von Licht bis Dunkel, von Wachstum bis Rückzug…
Wir kommen an den Jahreskreisfesten online zusammen und entdecken neue Ideen und Sichtweisen für unsere Trauer.

Dein Weg ins Trauerdorf

Wir sind eine geschlossene Community.
Unsere Tore öffnen sich wieder im Sommer und dann kannst Du zu uns stoßen für 3 oder 6 Monate.

Ich will auf dem Laufenden bleiben

FAQ

Wie lange kann ich im Trauerdorf bleiben?

Mindestens 3 oder 6 Monate und danach kannst Du so oft verlängern wie Du möchtest. Theoretisch soll Dich das Trauerdorf ein stückweit auf Deinem Weg begleiten, den Du danach allein oder mit anderer Untertsützung weitergehen kannst.
Du kannst auch nach Deiner Mitgliedschaft eine Pause machen und zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen.

Kann ich mich im Trauerdorf umsehen und dann entscheiden, ob ich dazukommen möchte?

Wir teilen im Trauerdorf sehr offen unsere persönlichen Geschichten und wachsen zu einer wertschätzenden Community zusammen. Deswegen schützen wir unseren inneren safe space auch entsprechend. Sich einfach nur „umzugucken“ fühlt sich daher nicht passend an. Aber stelle gerne Deine Fragen an mich und ich versuche Dir einen guten Überblick zu geben.

Warum gibt es keine kostenfreie Version?

Ich habe viel überlegt als ich das Trauerdorf gestaltet habe und mir ist eines wichtig: Verbindlichkeit. Es gibt so viele kostenfreien Angebote im Netz (und auch physisch), Chats, Foren, auch Instagram oder Facebook Gruppen. Für mich wäre ein ‘offene’ Version, in die jede mal ‘reinschnuppern’ kann kein sicherer Ort. Heute hier, morgen woanders. Ich möchte, dass wir eine Verbindlichkeit eingehen, wenn es darum geht Gefühle oder persönliche Geschichten zu teilen und offen zu sprechen über Ängste und Sorgen. Das hat auch etwas zu tun mit aushalten lernen, wenn es unangenehm wird (da fasse ich mir gerne an die eigene Nase).

Woher weiß ich, ob das Trauerdorf etwas für mich ist?

In der Trauer ist es manchmal schwierig zu wissen, was Du brauchst oder auch nicht. Das Trauerdorf kann dabei helfen mehr Klarheit zu bekommen, um Dich danach für einen anderen Weg der Begleitung entscheiden zu können oder besser zu wissen, was Dir gut tut.

Kann ich mit jeder Art von Trauer ins Trauerdorf kommen?

Derzeit betrauern alle einen geliebten Menschen (oder mehrere)m bspw. Elternteil, Freund:innen, Kinder, Partner:innen. Die meiste Zeit geht es um den Verlust einen Menschen nach einem Todesfall.

Wie viel Zeit brauche ich dafür?

Die Community lebt davon, dass alle mitmachen. Natürlich kann nicht immer jede zu allen Terminen oder kann nicht immer auf jede Nachricht im Austausch reagieren. Es wäre aber schön, wenn wir regelmäßig voneinander hören/lesen und Du das Trauerdorf auch für Deinen Trauerweg nutzt.

Gibt es 1:1 Begleitung im Trauerdorf?

Nein. Es gibt jede Woche ein 60minütiges online Trauerdorfcafé, das durch mich moderiert bzw. gestaltet und vorbereitet wird. Hier kann jede teilnehmen. Die Termine wechseln wöchentlich.