Qualifizierung zum:r Trauerbeauftragten – 26.-28. April 2023 in Berlin

Trauer am Arbeitsplatz wird in der heutigen Zeit immer mehr zum Thema. Mitarbeitende in Krisen unterstützen zu wollen und vor allem auch können, wird vielen Unternehmen immer wichtiger. Wir helfen dabei, sich das nötige Wissen anzueignen und zukünftig mit dem Thema Trauer am Arbeitsplatz gut umgehen zu können.
Diese Qualifizierung eignet sich für Führungskräfte, Teamleiter:innen, Betriebsrät:innen, Personalrefent:innen, sowie auch alle Mitarbeitenden, die sich berufen fühlen diese Aufgabe für das Unternehmen anzunehmen bzw. auch alle anderen Menschen, die Interesse am Thema haben.

„Unternehmen sind nicht in erster Linie Orte der Trauer. Wenn allerdings ein Trauerfall eintritt, ist es erforderlich, auf diese Situation angemessen professionell und persönlich zu reagieren.“
(Angelika Behm)

Trennungen, Abschiede und Verluste sind Teil des Lebens und somit auch regelmäßig präsent im beruflichen Umfeld. Trauer ist dabei das Gefühl, um den Verlust zu bewältigen. Jede Führungskraft wird früher oder später auch mit den Themen Tod und Sterben konfrontiert sein, zum Beispiel durch den Tod von Kolleg:innen, deren Angehörigen oder durch Trauerfälle im eigenen privaten Umfeld. Unabhängig davon, ob sich Todesfälle durch lange Krankheit ankündigen oder die Nachricht nach Unfall oder Suizid die Menschen unerwartet und plötzlich trifft: Todesfälle sind Ausnahmesituationen und erfordern auch im beruflichen Alltag einen kompetenten und bewussten Umgang.

52% aller Erwerbstätigen haben in den letzten sieben Jahren eine Krise erlebt, wie Trennung, Todesfall, schwere Krankheit.

AOK Fehlzeiten Report (2017)

Diese und weitere Fragen werden in der Qualifizierung beantwortet und umgesetzt, so dass Sie zukünftig in Ihrem Unternehmen angewandt werden können.
Eine wertschätzenden Trauerkultur sorgt für Entlastung, Orientierung und Sicherheit. Sie wirkt damit stärkend auf die Bindung zum Unternehmen und innerhalb des Teams.

Praktisch umsetzbare Inhalte

Egal, ob Mitarbeitende, Führungskraft, Personaler:in – wir schulen Ihre Mitarbeitenden professionell und empathisch für den Umgang mit Krisensituationen in Ihrem Unternehmen. Als erste Ansprechpartner:innen stehen sie im Anschluss jedem:r im Unternehmen zur Verfügung, der:die einer Verlusterfahrung ausgesetzt ist: Ob als erste Kontaktperson für trauernde Mitarbeitende, ob als Vertrauensperson für Führungskräfte nach dem Tod eines Teammitglieds. Sie haben Anregungen für Unternehmenskommunikation, kennen Angebote der Verweisberatung, können empathisch auf trauernde Mitarbeitende reagieren und bauen somit Ängste im Umgang mit Trauer und Krise ab.

Die 2,5-tägige Qualifizierung vermittelt…

  • Grundlegendes Wissen zur Emotion Trauer, sowie das Verständnis für Trauerreaktionen, ihre Begleitformen und einen angemessenen Umgang damit
  • ein Bewusstsein, dass Trauer Raum, Begleitung und authentische Anteilnahme braucht, um Abschied zu bewältigen
  • die Wirksamkeit von Ritualen und die Erarbeitung von konkreten Maßnahmen
  • Anregungen zu den Aufgabenverteilungen im Ernstfall im eigenen Unternehmen
  • Impulse zur Selbstfürsorge im Umgang mit Trauernden
  • Handlungsimpulse für schwierige Verlustfälle, wie bspw.
    • Suizid (unter Mitarbeitenden oder Zugehörigen von Mitarbeitenden)
    • Tod von Babies oder Kindern

Das Gelernte lässt sich zudem auf viele weitere Abschiede im beruflichen Umfeld mühelos übertragen, wie

  • das Ausscheiden von Kolleg:innen
  • Trennungen
  • das Ende von Projekten
  • die Auflösung von Teams

„Es ist wichtig, dass es im Unternehmen Räume für die Trauer gibt, in einem geschützten Rahmen.“

Martin Prein, Psychologe und Ex-Bestatter

Referent:innen

Marco Ammer

Marco Ammer ist Trauerredner, Dozent für Trauerbegleiter:innen und Trauerredner:innen, ehrenamtlicher Sterbebegleiter und Business Coach (TAM Akademie). Zudem ist er Moderator für Seminare, Kongresse und Veranstaltungen und verfügt über langjährige Erfahrung in der Begleitung von Sterbenden, Trauernden sowie auch von Abschiedsprozessen. Er ist Mitbegründer der TrauerAkademie Berlin-Brandenburg.

Alexandra Kossowski

Alexandra Kossowski ist Trauercoach, sowie Dozentin für Trauerarbeit und Abschiedsgestaltung. 2020 wurde sie Mitgründerin eines Bestattungsinstituts in Berlin. Sie ist zudem ausgebildet als traumasensible Fachberaterin und interkulturelle Trainerin. Vor ihrer Arbeit mit Tod, Trauer und Sterben arbeitete sie viele Jahre in der freien Wirtschaft, u.a. in einer internationalen Unternehmensberatung.

Nach der Qualifizierung sind die Teilnehmenden

  • Berater:innen und Unterstützer:innen für Führungskräfte im Umgang mit Trauer innerhalb ihres Teams
  • erste Ansprechpartner:innen bei Krisen- & Verlusterfahrungen in der Organisation
  • in der Lage, die Kommunikation intern, aber auch mit betroffenen Mitarbeitenden zu übernehmen
  • vertraut mit „Erster emotionaler Hilfe“ für trauernde Mitarbeitende und kennen Verweisangebote.

Termine & Kosten

Termine

Mittwoch, 26. April 2023 – 09:30-17:30h
Donnerstag, 27. April 2023 – 09:30-17:30h
Freitag, 28. April 2023 – 09:30-14:30h

Je inkl. 60 Minuten Mittagspause, kleinerer Pausen am Vor- und Nachmittag (für Getränke und Snacks ist gesorgt).
Alle Teilnehmenden erhalten umfangreiches Material zum Download, sowie ein Abschlusszertifikat der TrauerAkademie Berlin-Brandenburg.

Die Teilnahme an allen drei Tagen ist erforderlich, da die Inhalte aufeinander aufbauen.
Minimum 8, Maximum 12 Teilnehmende.

Ort

Räume der TAM Akademie, Hagelbergerstr. 53/54, 10965 Berlin

Kosten

€895,00 zuzüglich MwSt.

Informationsflyer zum Download

„Die Menschen würden in der Familie und der Arztpraxis mittlerweile offener über Depressionen oder Ängste sprechen. ‚Aber in vielen Firmen sind psychische Probleme weiter ein Tabu‘.“

Andreas Storm, Vorstandschef DAK Gesundheit

Gratis eBooklet für Trauernde
"6 Tipps um Trauer im Alltag zu bewältigen"