Sterneneltern Archive - Leid und Freud
trauerbegleitung, trauerbegleiter, trauer, trauerarbeit, hilfe bei trauer, verlust, wie trauert man richtig, tod der eltern, tod des vaters, tod der mutter, tod des partners, scheidung, trennung, herzschmerz, liebeskummer, coaching, coach, alexandra kossowski, trauerbegleitung, sterbebegleitung, hospiz, verlust verarbeiten, trauer verarbeiten, trauer meistern, fels in der brandung, licht am ende des tunnels, trauerhilfe, trauerspruch
-1
archive,tag,tag-sterneneltern,tag-240,bridge-core-1.0.4,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-18.0.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
 

Sterneneltern Tag

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht. Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie. Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten.   Unser Sternenkind Mia Unsere Geschichte beginnt am 22.8.2018, da hielt ich nämlich das erste Mal einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und das in unseren Flitterwochen. Mein Mann und ich konnten es nicht wirklich glauben, denn das war doch erst der erste Zyklus nachdem ich die Pille abgesetzt hatte. Wir haben uns natürlich riesig gefreut aber wir wollten auch erstmal die Bestätigung vom Frauenarzt abwarten. Es hieß also noch eine Woche warten bis wir Gewissheit haben sollten. Am 29.8.2018 hatte ich also meinen Termin beim Arzt. Auch dort wurde wieder ein Test...

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht.Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie.Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten.   "Ist er immer noch tot?"Verwaiste Eltern und eine Folgeschwangerschaft Jessica erzählt uns die Geschichte ihres Sohnes, der mit ca 1,5 Jahren verstarb. Wie sie es geschafft hat damit umzugehen und wie ihre kleinen Neffen die Angst in der Folgeschwangerschaft lindern konnten, erfahrt Ihr in dieser Folge. "Wenn man mit mir in Beziehung tritt, wird man mit dem Tod konfrontiert und das möchten viele Menschen nicht. Ich habe akzeptiert, daß viele Leute den Tod nicht wahrhaben wollen, aber dass das nichts wirklich mit mir zu tun hat. Es ist nicht mein Problem, wenn die...

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht. Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie. Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten. Warum wir mehr geschultes Fachpersonal für Sterneneltern brauchen Ich habe mit Norma über ihre Sternentochter Aurora und ihre überaus traumatische Geburt gesprochen. Leider war Norma umgeben von inkompetentem und unsensiblem Fachpersonal in der Klinik. Überforderung an allen Ecken. Norma findet Ihr hier auf Instagram. Schwangerschaftsberatungsstellen Donum Vitae ...

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht.Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie.Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten.   Warum wir neue schutzfristen für sterneneltern brauchen Ich sprechen mit Nadine über ihre Tochter Nala und ihre Erfahrungen als Sternenmama. Wir reden auch über Mutterschutz und wieso die Regelungen für die Auszeiten von Sterneneltern überarbeitet werden sollten.   Nadine findet Ihr hier bei Instagram   Die genannten Links findet Ihr hier: http://initiative-regenbogen.de/ https://sternenzauber-fruehchenwunder.de/ http://www.dein-sternenkind.eu/ Wir_Sternenmamas bei Instagram   ...

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht. Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie. Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten.   Lange mussten wir auf die Ankündigung unseres zweiten Kindes warten. Erst knappe 9 Monate nach dem Verlust unseres ersten Kindes hielten wir Anfang August 2015 wieder einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Obwohl bereits von Anfang an auch immer ein wenig Angst mit dabei gewesen ist, schaute ich doch positiv in die Zukunft. Wir erreichten die zwölfte Woche. Der errechnete Geburtstermin sollte am 7. April 2016 sein. Wir verkündeten auf Arbeit die frohe Botschaft und weihten diesmal auch unsere Familie ein. Nun erfuhren Sie auch von unserem Sascha. Beim Ultraschall um die...

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht. Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie. Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten. Cathrin und ihre Sternentochter Nun schreibe ich tatsächlich das erste Mal meine, unsere Geschichte auf...

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht. Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie. Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten. Unsere Sternenkinder Leonie und Tim 1995 wurde nach einer unbeschwerlichen und problemlosen Schwangerschaft unsere große Tochter geboren. Zu meinem Glück fehlte jedoch immer ein zweites Kind. Doch mein Mann fand immer einen Grund, dass nicht der passende Zeitpunkt wäre. Aber wann ist der schon? Wie groß war meine Freude, als sich mein Mann nach 12 Jahren doch noch für ein 2. Kind entschied. Das war im März 2007. Noch größer war sie, als es gleich im 1. Übungszyklus geklappt hat. Beim 2. Ultraschall sah ich das Herzchen schlagen. In diesem Moment verliebte ich mich...

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht. Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie. Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten. Mein Name ist Patrick Ich bin 26 Jahre jung und liebe Kinder über alles. Meine Freundin und ich wollen seit ca. sechs Jahren ein Kind. Wir sind jeweils beim Arzt gewesen und es wurde dann festgestellt, dass es an mir liegt. Im Jahr 2018  haben wir eine Überweisung für eine Kinderwunschklinik bekommen. Im Sommer wollten wir den Termin in Angriff nehmen. Auf dem Weg dorthin gab es auf der B54 nach Münster eine Baustelle, dann sollten wir im August nichtmal den Weg antreten: Unfall auf der B54. Als würde da jemand rumspielen und...

Im Rahmen meines Themenmonats im April 2019 habe ich Geschichten von Sterneneltern gesammelt und veröffentlicht. Sterneneltern fühlen sich meistens unsichtbar, weil das Kind eben fehlt und zudem wird das Sternenkind totgeschwiegen, manchmal sogar in der eigenen Familie.Ich möchte, dass alle Sterneneltern sichtbar werden, dass das Thema Fehlgeburt, Totgeburt oder stille Geburt kein Tabu mehr ist und dass die Sternenkinder nicht in Vergessenheit geraten.   Ich heisse Melanie Ich bin glückliche Mama von drei Kindern an der Hand: meine Stieftochter und 2 meiner Söhne. Außerdem stolze Mama dreier Sternchen    und eines Babyengels    Meine erste sowie meine sechste und letzte Schwangerschaft schenken mir je ein lebendes Kind. Dazwischen lagen sechs Jahre voller Hoffnung, Trauer, Angst und Zweifel.   Meine Sterne, das waren drei Fehlgeburten (SSW 9 und 10). Mein Babyengel, das ist mein Sternenjunge: Moussa Rafael.   Moussa Rafael kam im Rahmen eines medizinisch indizierten Schwangerschaftsabbruchs still zur Welt. Er hatte Trisomie 21 und eine Blutung im Gehirn. Vielleicht wäre er lebensfähig...