Artikel Archive - Leid und Freud
trauer, trauerarbeit, hilfe bei trauer, verlust, wie trauert man richtig, tod der eltern, tod des vaters, tod der mutter, tod des partners, scheidung, trennung, herzschmerz, liebeskummer, coaching, coach, alexandra kossowski, trauerbegleitung, sterbebegleitung, hospiz, verlust verarbeiten, trauer verarbeiten, trauer meistern, fels in der brandung, licht am ende des tunnels, trauerhilfe, trauerspruch
111
archive,category,category-artikel,category-111,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Artikel

Am Wochenende habe ich endlich einen Kurs in Gewaltfreier Kommunikation gemacht. Es geht darum wertschätzend in Kontakt zu bleiben, Bedürfnisse zu äußern und sich überhaupt klar zu werden darüber wie man auf das Verhalten des Anderen reagiert, also mit welchem Gefühl. Die Grundannahmen der GFK Grundlegend wichtig ist hier Empathie. Wir klagen nicht an oder bewerten die Handlung des Anderen. Alle Menschen möchten ihre Bedürfnisse befriedigen Menschen hungern nach Einfühlung und Wertschätzung Unsere Bedüfnisse sind Motivation (Strategie) für unsere Handlungen Grundsätzlich erlernen wir "trennende Kommunikation", können daher auch gewaltfreie Kommunikation wieder erlernen "Nicht die Handlungen des anderen lassen uns Gefühle erleben, sondern unsere (nicht) erfüllten Bedürfnisse." Sehr interessant finde ich vor allem die "Pseudogefühle", also Begriffe, die wir als Gefühle verwenden. Am häufigsten sprechen wir von Pseudogefühlen, wenn wir den Satz beginnen mit "Ich fühle mich...

Die wundervolle Verena von Womenistas.at  hat ein Interview mit mir gemacht im Rahmen ihrer Quarterlifeshow. Es geht dabei um Frauen, die ihr Leben verändern oder auch verändern mussten. Ganz tolle Artikel! Das Interview könnt Ihr lesen, als Podcast hören oder natürlich anschauen! ...

Meine Lieblingszitate. Ob als Beileid, Aufmunterung oder Ermutigung. Nie mehr um einen passenden Satz verlegen sein   "Trauer ist keine Krankheit, die geheilt werden muß, sondern ein natürlicher Bestandteil des Lebens. Der Geist kennt keinen Verlust. Der Geist weiß, daß jede Geschichte einen Anfang und ein Ende hat, die Liebe aber ewig ist."- Louise Hay "Weine nicht, dass es vorüber. Lächle, dass es gewesen" - Konfuzius "Ins Leben gehen heisst auch in den Tod eintreten" - Laotse "Ein Neubeginn versteckt sich oft hinter einem schmerzvollen Ende." - Laotse "Nichts verschwindet bis es uns nicht beigebracht hat was wir lernen sollen." - Pema Chödrön "Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen füher, damit ich mehr davon habe." - Marlene Dietrich "Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Nichts und dem Schmerz dann wähle ich den Schmerz." - William Faulkner "Wer einmal sich selbst gefunden hat, kann nichts auf dieser Welt...

6 Bücher für neuen Mut und neue Perspektiven (erprobt!)   Ich vergebe: Der radikale Abschied vom Opferdasein Wie kann es sein, dass diejenigen, die uns am meisten verletzen und wehtun, auf einer höheren Ebene unsere innigsten Freunde sind? Und wenn das so ist, wie können wir dann unsere Beziehungsprobleme, unseren Ärger und unsere Verletztheit in Liebe und Mitgefühl transformieren?   Byron Katies The Work: Der einfache Weg zum befreiten Leben Die Amerikanerin Byron Katie hat eine Methode entwickelt, mit der jeder Mensch die Urteile, die er über seine Außenwelt fällt, als Mittel zur Selbsterkenntnis einsetzen kann: The Work, ein ebenso einfaches wie wirkungsvolles System zur Erlangung innerer und äußerer Freiheit.   Schattenarbeit: Wachstum durch die Integration unserer dunklen Seite Neben den lichtvollen Seiten gehört zu unserer Persönlichkeit auch der „Schatten“ – Charakterzüge, die wir nicht wahrhaben wollen und daher verdrängen. Aber erst wenn wir unsere Schattenseiten anerkennen und heilen, können wir Zufriedenheit, innere Ausgeglichenheit und tiefes Wohlbefinden empfinden, können...

Manchmal sind die Tage grau, die Motivation im Keller, der Ausblick schlecht, Deine Laune miserabel und nichts läuft annähernd so wie Du es gerne hättest. Normal! Wir sind Menschen, keine Maschinen. Wir haben Gefühle, Empfindungen, chemische Reaktionen im Körper, mal schlecht gegessen, mal sind wir wetterfühlig, mal hormongesteuert. Ich nehme solche Tage generell hin, gehe früh ins Bett und weiss, dass der nächste Tag schon wieder anders sein wird. Wenn Du aber trotzdem etwas tun möchtest um wieder etwas positiver zu werden, habe ich hier 10 Tipps für Dich: Denk an Deinen größten Traum und stelle Dir vor wie Du Dich fühlst, wenn Du ihn erreicht hast. Ich möchte zBsp am Meer leben, fühle den Sand zwischen den Zehen, höre das Schreien der Möwen und mir bläst der Wind um die salzige Nase *seufz* Mache Sport bzw bewege Dich. Ob joggen oder spazieren gehen. Geh raus, atme die frische Luft tief ein, lass...

Immer wieder passiert es, dass wir uns in Situationen befinden, in denen wir emotional reagieren. Wo uns Dinge zu viel sind oder sich etwas nicht gut anfühlt. Oder jemand sagt/tut etwas und wir merken innerlich zieht sich alles zusammen. Aber nicht immer ist der Raum für eine Diskussion da oder nicht immer handelt es sich um Dinge für die wir einen Kompromiss finden können. ZBsp begegnet uns im Job immer wieder derselbe cholerische Kollege oder gar Chef. Vielleicht haben wir schon mehrfach das Gespräch gesucht oder sogar ein Coaching in Anspruch genommen, aber nichts ändert sich. Der Kollege ist cholerisch, wir sind genervt, scheuen vielleicht schon die Zusammenarbeit oder jegliche Auseinandersetzung. Sonntagabend gehen wir mit Bauchweh ins Bett, Freitagmittag machen wir drei Kreuze wenn wir gehen können. Jetzt ist der Moment in dem Du für Dich entscheiden musst was Du erträgst und was nicht   Einfach so den Job hinschmeissen? Ein Ultimatum setzen? Den Betriebsrat...

Kennst Du das? Eigentlich hast Du Hunderte Ideen für Dein Herzensprojekt, aber Dir fehlt die Motivation? Eigentlich hast Du eine volle To Do Liste, aber Du weisst gar nicht wo Du anfangen sollst? Ich habe heute für Dich 5 Schritte, die Dir Deine Motivation zurückbringen und Dich zum Anfangen/Weitermachen verleiten. Los geht's: 1. Time out Stelle sicher, dass Du Dir neben dem Job, den Kindern, dem Sport, dem Haushalt, etc genügend Zeit für Dich selbst nimmst. Wenn Dein Hobby oder Herzensprojekt nur ein weiteres To Do auf Deiner Liste ist, das Dir Druck bereitet, killt das Deine Motivation. Und wenn Du jetzt denkst 'aber genau die Zeit für mich habe ich nicht', dann überdenke das nochmal. Zeit ist eine Frage der Priorisierung. Priorisierung eine Frage der Wichtigkeit. Natürlich ist es schön, wenn auch noch Staub gewischt und aufgeräumt ist. Aber bringt Dich das mit Deinem Herzensprojekt weiter? Was ist langfristig für Dich wichtig? Sauberkeit...

Mal ganz ehrlich, angenommen Du wärst gerade single und auf der Suche nach einem neuen Partner. Du begegnest Dir auf der Strasse. Was denkst Du? Vielleicht sprichst Du Dich sogar an oder kommst mit Dir ins Gespräch. Wie findest Du Dich jetzt? Und dann gehst Du mit Dir zum Abendessen. Wie ist das so? Würdest Du Dich selbst daten? Ja? Prima. Dann geh los und gönne Dir ein Date mit Dir selbst! Nein? Wieso nicht? Warum gefällst Du Dir nicht? Findest Du Dich zu dick/dünn? Magst Du Dein Lächeln nicht? Gefällt Dir Dein Stil nicht? Würdest Du lieber etwas anderes anhaben? Guckst Du mürrisch oder gar traurig? Wirkst Du offen und zugänglich? Sind Deine Gedanken bei Dir selbst? Ich glaube ja an das sog. Resonanzprinzip. Gleiches zieht gleiches an. Du triffst immer potentielle Partner, die dann die Datingphase beenden, weil sie doch noch an ihre/n Ex denken? Du gerätst immer wieder an Partner, die Dich betrügen (materiell oder mit anderen)? Du hast...

Der letzte Tag des Jahres und natürlich der Tag an dem viele von Euch darüber nachdenken, wie das Jahr für Euch war. Ich denke seit einigen Wochen darüber nach, denn ich habe dieses Jahr einige Themen, die ich mit mir rumschleppe. Ich weiss nicht, wie ich sie lösen soll. Ich will aber auch eigentlich gar nicht mehr viel Energie dort reinstecken. Also sitze ich auch heute wieder hier und denke 'Willst Du das nächstes Jahr auch noch durchkauen? Nein, aber 100%ig loslassen kann ich es auch noch nicht.' Also was tun? Ich habe diese Situation in meinem Leben, über die ich immer wieder nachdenken muss. Die in ähnlicher Form schon vor ein paar Jahren passiert ist. Damals habe ich mir gesagt 'Das passiert Dir nie wieder!'. Nur zwei Jahre später ist es mir wieder passiert. Und darüber komme ich einfach nicht weg. Jeden Tag frage ich mich: Wie konntest Du nur wieder so doof sein? Warum hast Du wieder...